Neueste Beiträge

Autor Thema: Hinterachse Nummern  (Gelesen 774 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Hinterachse Nummern
« am: 23. Feb 20, 14:25 »
Servus zusammen,

ich hab da grad mal ne Hinterachse aus einem 79'er Camaro liegen.
Der Vorgänger hat sie gestrahlt und angepinselt... ich möchte Sie komplett überholen, mit anderer Übersetzung etc....möchte ja auch mal mit rauchenden Reifen wegfahren :D

Sagen euch die Nummern auf den Fotos etwas :frage:
Auf einem Foto hab ich den Lack ein wenig runtergeschliffen...fehlen da noch Zahlen?


Schon mal Danke für eure Hilfe

Gruß Harry

Offline Alex.H

  • Mitglied
  • Beiträge: 281
  • 80er Formula 5,0L
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #1 am: 23. Feb 20, 20:40 »
Ich kann Dir aufgrund des kleinen Blechschildes nur sagen, dass die Achse ein Sperrdifferenzial hat.

Gruß, Alex

Offline Pega_de

  • Administrator
  • Beiträge: 948
  • Der im Forum wohnt
    • F Body Forum.de
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #2 am: 23. Feb 20, 21:51 »
PW - 3.08er Übesetzung mit Diffsperre
G - Chevrolet
261 - 261er Tag
1 - Tagschicht am 261ten Tag

Übersetzung würde ICH nicht ändern, 3.08 ist doch ideal, dazu noch die Sperre. Wenn innen alles i.O. ist dann nur die Lager und ggf neue Sperre oder Lamellen tauschen und wieder rein damit.

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #3 am: 24. Feb 20, 18:15 »
Servus...

danke schon mal für eure Antworten :thumb:

Versuche mal morgen wenn ich's schaff den Deckel runterzuschrauben... dann kommen vermutlich noch viel mehr Fragen ;)

Gruß Harry

Offline Alex.H

  • Mitglied
  • Beiträge: 281
  • 80er Formula 5,0L
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #4 am: 25. Feb 20, 09:13 »
Hab übrigens mit meinem 5,0L die 3,42er Achse mit Sperrdiff drin. Ich finde es manchmal schon zu kurz. Bei 100Km/h dreht meiner knapp 2800 Umdr.
Finde ich für so einen Motor schon etwas viel.

Gruß, Alex
« Letzte Änderung: 25. Feb 20, 09:23 by Alex.H »

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #5 am: 25. Feb 20, 13:50 »
So...der Deckel ist runter...

und jede Menge Fragen...

Wie bekomme ich denn ohne größere Verletzungen die beiden Federn raus?
Habt Ihr mir ein paar Adressen bei denen ich die Lager bekomme - bzw. gleich einen kompletten Überholungssatz.
Und die Lamellen der Sperre...was meint ihr... können die drinbleiben oder wechselt man die auf jeden Fall immer?
Wisst ihr was die Beschriftung aussagt?

Danke und Gruß
Harry

Offline engineer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.177
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #6 am: 25. Feb 20, 14:12 »
So wie die Innereien den Fotos nach aussehen, würd ich über Pegas Empfehlung hinaus die Achse erst mal einbauen und probefahren.Wenn es wiedererwarten doch ein "Heuler" ist, weiss man wenigstens warum man da rangegangen ist.

Edit:
Natürlich würde ich diese Prozedur noch vornehmen:
« Letzte Änderung: 25. Feb 20, 14:34 by engineer »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #7 am: 25. Feb 20, 17:51 »
engineer danke für deine Einschätzung...
ich hoffe du meintest damit, dass die Innereien gut ausschaun...

aber Lager tauschen macht jetzt, wo se schon mal draußen ist ja keinen Stress...oder?
neue Bremsen brauch ich eh...so das volle Programm und da wärs doch zumindest angebracht wenigstens die Radlager zu tauschen.

Ich trau mich aber irgendwie nicht an die Feder ran... wie bekomm ich die denn einfach raus...und dann vor allem wieder rein?

Danke und Gruß
Harry

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 914
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #8 am: 25. Feb 20, 18:16 »
Du weißt hoffentlich schon, dass du die Carrierlager und insbesondere die Kegelradlager nicht einfach so tauschen kannst? Einfach eben aus- und wieder einbauen ist nicht.
Ein Differential ist zwar nicht sonderlich komplex, aber dafür auf tausendstel Millimeter genau eingemessen, damit der Abstand und Winkel von Teller- zu Kegelrad exakt der Vorgabe entspricht. Zudem ist der Carrier unter Vorspannung der Lager eingebaut. Man benötigt zum richtigen überholen der Achse eine Menge kostspieliges Spezialwerkzeug.
Was die Lamellen der 2nd Gen angeht bin ich nicht im Bilde, ob man die überholen kann. Im Falle der 10 Bolt in der 3rd Gen mit dem Auburn Diff kann man das Ding nur wegwerfen und was vernünftiges einbauen, erst recht bei der Konussperre der 9 Bolt. Beide sind nicht bzw. sehr schlecht überholbar.
Das Einzige, was du Plug&Play tauschen kannst, sind die äußeren Radlager und Simmerringe der Steckachsen.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #9 am: 25. Feb 20, 18:26 »
J.C.  das ist ja schon mal ne Aussage... Danke

Radlagertausch reicht mal fürs erste...
ABER...da sind noch immer diese ZWEI FEDERN...


Gruß Harry

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 914
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #10 am: 25. Feb 20, 18:38 »
Ich sitze gerade nämlich im ähnlichen Boot, ich habe meine 10 Bolt komplett zerlegt und es kommt ein neues Yukon Diff rein. Das ist leider extrem aufwendig und erfordert Ruhe und Zeit. :) (Und viel Kohle für gutes Werkzeug... alleine ein professionelles Werkzeug zum messen der Kegelrad Einbautiefe kostet über 500 Dollar.)

Zu den beiden Federn kann ich nichts geistreiches beitragen, in der 3rd Gen wird der Cross Pin mit einer Schraube gesichert. Hier müssen wir auf die 2nd Gen Jungs warten.
Für die Radlager benötigst du einen Gleithammer und ein passendes Zugstück zum austreiben sowie einen Satz passende Scheiben zum wieder einreiben.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #11 am: 25. Feb 20, 18:53 »
J.C. Werkzeug für Lager...da bin ich gut bestückt...das sollte passen...
Die Lehre für das Kegelrad hätte ich sogar auch!
Hast du ne passable Bezugsadresse für die Radlager und die Simmerringe.... ich bin mir bei meinen "Dandlern" ned wirklich sicher was die da immer liefern....

Die Infos für die Federn trudeln bestimmt ein wenn die Jungs für's alte Eisen aufschlagen :thumb:

Danke und Gruß
Harry

Offline Alex.H

  • Mitglied
  • Beiträge: 281
  • 80er Formula 5,0L
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #12 am: 25. Feb 20, 22:03 »
Du meinst bestimmt diese S-förmige Feder. Bin mir grad nicht sicher, aber ist das nicht eine Feder, durch die der Herzbolzen geht?

Mist, hatte meine ja auch erst auf, um mir die Nuten in den Achsen anzus. Aber irgendwie hab ich vergessen, wie der Aufbau da war.  :o

Gruß, Alex

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 914
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #13 am: 25. Feb 20, 22:18 »
J.C. Werkzeug für Lager...da bin ich gut bestückt...das sollte passen...
Die Lehre für das Kegelrad hätte ich sogar auch!
Hast du ne passable Bezugsadresse für die Radlager und die Simmerringe.... ich bin mir bei meinen "Dandlern" ned wirklich sicher was die da immer liefern....

Die Infos für die Federn trudeln bestimmt ein wenn die Jungs für's alte Eisen aufschlagen :thumb:

Danke und Gruß
Harry

Die Lehre dort ist aber nicht wirklich präzise und in meinen (!) Augen unbrauchbar. Ich meiner eher sowas, das habe ich: https://www.ebay.com/itm/T-D-Machine-11001-Expanded-Pinion-Depth-Checker-Dana-60-GM-10-12-Bolt/132121049754?ssPageName=STRK%3AMEBIDX%3AIT&_trksid=p2060353.m1438.l2649
Ja ich weiß, ich übertreibe wieder. :)

Was den Bezug von Radlagern und Simmerringen angeht: www.rockauto.com Mehr Auswahl gibts nirgendwo, konkurrenzlos günstige Preise, per FedEx geht der Versand schnell und unkompliziert ohne lästiges Rumgeeier zum Zollamt.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI

Offline Harry

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 32
Re: Hinterachse Nummern
« Antwort #14 am: 26. Feb 20, 17:18 »
Hallo,

wenn ich die Lager erst mal drin lasse, dann spar ich mir auch das Werkzeug ;)

Ich habe mir das jetzt mal genauer angeschaut - es ist nur eine Feder drin für die Vorspannung der "Reibscheiben".
So wie ich das sehe, muss die aber gar nicht raus wenn ich nur die C-Clips entfernen mag um die Steckachsen rauszubekommen...

Stimmt das?

Danke und Gruß
Harry



 

SMF spam blocked by CleanTalk