Neueste Beiträge

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Dritte Generation / Re: Was habt ihr für Radios drin?
« Letzter Beitrag by Arrowhead am Heute um 08:27 »
Hallo Mathias,

welches Radio hast Du in deinem Firebird?

Ich hab den Pontiac Monsoon CD-Radio mit Equalizer aus meinem 99er Trans Am nach folgender Anleitung umgebaut:

https://ls1tech.com/forums/stereo-electronics/1751293-aux-input-factory-delco-head-best-method.html

Gruß
Bernie
2
Dritte Generation / Re: Antw:Was habt ihr für Radios drin?
« Letzter Beitrag by Narthoron am Heute um 01:21 »
Hallo zusammen
Hallo J.C. Denton

Du Schreibst in deinem Beitrag, dass du einen AUX-Anschluss nachgerüstet hast. Kannst du mir sagen, wo du den angeschlossen oder angelötet hast?
Ich habe zwar einen Lötkolben daheim und kann ihn auch bedienen, aber ich habe nicht das nötige Equipement und auch nicht die nötigen Schaltpläne um raus zu finden wo ich den AUX verbinden könnte.
Es würde mich sehr freuen, wenn du mir da ein paar Tipps geben könntest.

PS: Ich sehe gerade, dass wir hier ja bei der 3th Gen sind. Meiner ist aber 4th Gen (1993), aber vielleicht funktionert es dort ja auch?

Gruss Mathias

Ich habe das originale AC Delco Export Radio mit Kassettendeck drin. Ich habe selbst einen AUX In Anschluss (Klinkenstecker) nachgerüstet. Ist relativ einfach, kostet kaum 15 Euro und braucht ein wenig Kenntnisse zum Löten. So kann ich jede x-beliebige Audioquelle per Klinke anschließen, ohne das irgendwelche Funktionen des Radios beeinträchtigt werden. Vorzugsweise nutze ich mein Ipod dazu, eine Steuerung übers Radio gibts natürlich nicht. Nachteil ist, dass das Ipod nicht geladen wird und ab und zu dann halt zuhause am Rechner nachgeladen werden muss.
Ich habe den Klinkenstecker allerdings nicht vorne in die Radioblende gebohrt, sondern in die Mittelkonsole ins Handschuhfach integriert. So ist es unsichtbar und es gibt keinen unschönen Kabelsalat.
Es gibt auch eine Möglichkeit, einen USB Anschluss in das Radio zu integrieren, hierüber kann der Ipod dann sogar geladen werden. Ich habe noch zwei weitere Delco Radios, bei denen es ein paar optische Mängel gibt, diese haben bisher als Test-Radios herhalten müssen. Wenn ich mal Zeit und Muße habe, gebe ich mich an den USB Anschluss dran. Ich mag diese Tokio-by-night Radios im Firebird nicht, finde die originale Optik viel schöner. Navi hab ich in den modernen Zeiten auf dem Handy und da der Bird kaum 2000 Kilometer im Jahr fährt, ist das auch nicht so essentiell wichtig für mich wie im Daily Driver.
Mit vernünftigen, passgenauen Aftermarket-Lautsprechern als Ersatz für die schrottigen originalen Delcos ist der Sound sogar richtig gut (Vorne Sinuslive, hinten Rockford Fosgate).

Grüße,
Oli
3
Termine / Re: F-Body Treffen Juni 2020
« Letzter Beitrag by Rehvolution am 21. Jan 20, 18:53 »
7. Juni merke ich mir auch mal vor und Untergruppenbach ist ja zum Glück auch nicht sooo weit.
4
Fahrzeugpflege / Re: Lederfarbton
« Letzter Beitrag by Ferdi454 am 21. Jan 20, 12:30 »
Grüße!

stell doch mal dich & deinen Camaro im passenden Unterforum vor  :thumb:



Vergleiche am besten deine RPO-Codes mit dieser Liste und schau, welche Ausstattung du hast..:
 https://ls1tech.com/forums/attachments/chevrolet-camaro-1967-2002/559195d1480739893-rpo-code-help-2000-fbody-rpo-codes.pdf

Umbragrau? Ich find auf die schnelle nur "very dark grey" (+99) mit den Codes '14_' und "ebony" mit mit den Optionscodes: "19_"
5
Moin Moin! Habe den Preis mal an die Jahreszeit angepasst  :thumb: . Ab März steigt er dann wieder  ;) .
6
Fahrzeugpflege / Lederfarbton
« Letzter Beitrag by Jens bothe am 18. Jan 20, 15:20 »
Grüße an alle. Bin neu hier und habe direkt ne Frage. Suche händeringend nach den Lederfarbton (umbragrau) für mein Camaro Bj 98. Besten Dank im voraus
7
Na dann ist's doch schön, dass es da vergleichbares gibt.
Zur Dichtung: Wird dein Heat Riser über Gestänge gesteuert oder sitzt die Unterdruckdose direkt am Heat Riser?
Noch eins zum Unterschied zwischen "offiziellem" und "Grauimport": Erkennbar ist das an den Rückleuchten. Die offiziellen Importe, hatten die Blinker außen weil das KBA das damals für die Genehmigung verlangt hat. Bei den Grauimporten saß der Blinker, wenn zwar auch mit gelber Lichtscheibe, mittig und das Rücklicht war außen positioniert, da es gleichzeitig als Sidemarker diente wie es in den USA vorgeschrieben ist. Beim "Eindeutschen" der Grauimporte wurde das allerdings vom TÜV toleriert, da der Blinker gelb war und die Entfernung zur Außenkante innerhalb 40cm lag.

Gestängegesteuert über das Manifold auf Höhe des rechten Zylinderkopfes.

Gelbe Blinker außen, Kmh-Tacho, zusätzlicher Tacho-Angleicher in der Tachowelle alles vorhanden. 79er Baujahr mit Auslieferung und EZ in 1980.
8
Na dann ist's doch schön, dass es da vergleichbares gibt.
Zur Dichtung: Wird dein Heat Riser über Gestänge gesteuert oder sitzt die Unterdruckdose direkt am Heat Riser?
Noch eins zum Unterschied zwischen "offiziellem" und "Grauimport": Erkennbar ist das an den Rückleuchten. Die offiziellen Importe, hatten die Blinker außen weil das KBA das damals für die Genehmigung verlangt hat. Bei den Grauimporten saß der Blinker, wenn zwar auch mit gelber Lichtscheibe, mittig und das Rücklicht war außen positioniert, da es gleichzeitig als Sidemarker diente wie es in den USA vorgeschrieben ist. Beim "Eindeutschen" der Grauimporte wurde das allerdings vom TÜV toleriert, da der Blinker gelb war und die Entfernung zur Außenkante innerhalb 40cm lag.
9

Oh ähm...
ich bin über die rechte Leiste in diesen Fred gekommen und hatte mich an diesem Bildchen hier orientiert


Willkommen im Club Uwe. Bin auch über die "Neueste Nachrichten Leiste" in den Thread gestolpert und bin wegen des Bildes von der 3. Generation ausgegangen.
@Robert: Du hast bei deinem 305er nur noch ein Distanzstück ohne Klappe drin, weil das ganze beim TBI elektronisch geregelt wird. Schon bei den letzten Vergasermotoren entfiel der mechanische Heat Riser und wurde durch elektrische Vorwärmung ersetzt.
@Armand: Da du ja alles originalgetreu wie ab Werk zurückbauen willst mußt du dir über folgendes klar sein:
Ab Werk wurden die Motoren, gleich welcher Größe, ab 1975 mit Kat ausgeliefert (zuerst ungeregelt, später geregelt). Das Ausgleichsrohr für den Kat wurde von GM erst ab der offiziellen Markteinführung des Camaro in Europa gegen Ende 1979 hergestellt und lediglich in den Exportmodellen verbaut, da es hierzulande noch kein bleifreies Benzin gab. In Deutschland  wurde "1983" mit viel Pomp die erste bleifreie Zapfsäule in München eröffnet und flächendeckend gab es "Bleifrei" erst ab 1984!
Jaja, die bösen umweltverschmutzenden Amis fuhren also schon mit Kat und bei uns war das Wort "Bleifrei" noch unbekannt  ::)
Wenn dein Camaro nun also ein offizieller Import ist, so kam er ab Werk OHNE KAT und MIT DEM AUSGLEICHSROHR hier an. Ist es aber ein Grauimport, so kam er MIT KAT und ist erst hier umgerüstet worden. Dies solltest du du dann bedenken, wenn es um Originalität geht.
Gruß vom Highway

Klaus, das passt schon so, der Wagen wurde aus Oldenburg (Händler) über Becker in den USA bestellt und hierhin ausgeliefert. Genaue Historie, alter Brief, Datenblatt liegt vor. Fahrzeug kommt aus erster Hand.

Bei dem Thema Originalgetreue geht es mir um folgendes: Ich frage hier nach Dichtungen, daraufhin kommt die Antwort "Schweißen" und keine Dichtungen an der geschweißten Stelle notwendig. In diesem Zusammenhang ist es mir wichtig, dass dort, wo von Werk geschraubt war auch zukünftig wieder geschraubt wird. Nicht mehr, nicht weniger.

Zum Thema "müssen"... Steuern zahlen und sterben, das muss ich. Mehr aber auch nicht.  :-*

Zurück zum eigentlichen Thema. Ich fragte hier nach Dichtungen, wo es dem einen schon zu müßig ist einen Link dazu zu schicken oder gar die Maße, sofern bekannt zu posten... Daher gebe ich mir die Antwort nun selbst nach tagelanger Suche...und vielleicht für die Nachwelt: Das "heat riser gasket" für den 305cui hat einen Lochinnendurchmesser von 55,2mm und einen Lochabstand der (drei) Befestigungsbolzen zueinander von 2 11/16" (ca 68mm). Da eine solche Dichtung hier kurzerhand nicht lieferbar war/ist, habe ich nochmals gesucht und festgestellt, dass VW in T3 und T4, sowie im Scirocco 2 diese  Dichtungen verbaut hat. Vergleichsnummer: 044.253.115B


Schöne Grüße
10

Oh ähm...
ich bin über die rechte Leiste in diesen Fred gekommen und hatte mich an diesem Bildchen hier orientiert


Willkommen im Club Uwe. Bin auch über die "Neueste Nachrichten Leiste" in den Thread gestolpert und bin wegen des Bildes von der 3. Generation ausgegangen.
@Robert: Du hast bei deinem 305er nur noch ein Distanzstück ohne Klappe drin, weil das ganze beim TBI elektronisch geregelt wird. Schon bei den letzten Vergasermotoren entfiel der mechanische Heat Riser und wurde durch elektrische Vorwärmung ersetzt.
@Armand: Da du ja alles originalgetreu wie ab Werk zurückbauen willst mußt du dir über folgendes klar sein:
Ab Werk wurden die Motoren, gleich welcher Größe, ab 1975 mit Kat ausgeliefert (zuerst ungeregelt, später geregelt). Das Ausgleichsrohr für den Kat wurde von GM erst ab der offiziellen Markteinführung des Camaro in Europa gegen Ende 1979 hergestellt und lediglich in den Exportmodellen verbaut, da es hierzulande noch kein bleifreies Benzin gab. In Deutschland  wurde "1983" mit viel Pomp die erste bleifreie Zapfsäule in München eröffnet und flächendeckend gab es "Bleifrei" erst ab 1984!
Jaja, die bösen umweltverschmutzenden Amis fuhren also schon mit Kat und bei uns war das Wort "Bleifrei" noch unbekannt  ::)
Wenn dein Camaro nun also ein offizieller Import ist, so kam er ab Werk OHNE KAT und MIT DEM AUSGLEICHSROHR hier an. Ist es aber ein Grauimport, so kam er MIT KAT und ist erst hier umgerüstet worden. Dies solltest du du dann bedenken, wenn es um Originalität geht.
Gruß vom Highway
Seiten: [1] 2 3 ... 10

SMF spam blocked by CleanTalk