Autor Thema: Radlagerspiel hinten (angeblich)  (Gelesen 527 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Geraider

  • Mitglied
  • Beiträge: 91
  • 92 Trans Am 5.0
Radlagerspiel hinten (angeblich)
« am: 28. Mär 22, 14:03 »
Der TÜV moniert dass an der Hinterachse meines 92er Firebirds angeblich zu viel Radlagerspiel ist. Soll die Radlager etwas nachziehen, sagte er.

Soweit dachte ich, okay, da zieht man ja bloß die Mutter behutsam fester und gut ist. Leider schaut es hinten ganz anders aus als vorne und ich kenne mich da leider überhaupt nicht weiter aus. Meine Trommelbremse bzw. das Radlager schaut genau so aus:



Kann man da überhaupt was "fester ziehen"? Das ist doch vermutlich nur Spiel in der Achse?
« Letzte Änderung: 28. Mär 22, 14:52 von Geraider »

Offline Frank S. Project

  • Mitglied
  • Beiträge: 91
  • PONTIAC 1925-2010 ...seit 1992 gemeinsam unterwegs
Re: Radlagerspiel hinten (angeblich)
« Antwort #1 am: 28. Mär 22, 23:48 »
Denke mal, aus der Ferne betrachtet, kann man da wenig zu sagen. Die Achse an meinem Pontiac ist 1992 eingebaut worden, sie ist seitdem materiell unberührt, hat über 260.000 Meilen (420.000KM) gelaufen und hat auch, seit ich sie kenne, "Spiel". Mein Mechaniker, der meinen Pontiac auch seit 1992 wartet und repariert meinte damals, "Es ist alles OK, oder wollen sie unbedingt eine neue Achse?....Spiel hat die neue Achse trotzdem!!!...Bauart bedingt"
Es ist in der Tat bei GM nicht vorgesehen, dass man das Spiel einstellen kann. In der originalen Reparaturanleitung steht dazu auch nichts drin.
Das Problem was ich bei HU's erlebt habe, ist, daß die Prüfer z.B. nicht differenzieren zwischen deutschen und amerikanischen Toleranzwerten, deshalb lasse ich schon seit Jahren die Pontiac-HU in der US-Car-Service-Firma meines Mechanikers erledigen.
* 1992 PONTIAC Firebird "Trans Am" (Geb.13.08.1992)
* 1990 VW Golf II
† 1983 VW Golf I

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.024
Re: Radlagerspiel hinten (angeblich)
« Antwort #2 am: 29. Mär 22, 00:39 »
Das ist wieder typisch für den deutschen TÜV. Etwas bemängeln, wovon man keine Ahnung hat. Das ist normal und nicht einstellbar. Das Spiel kommt nicht von den Radlagern, sondern von den Steckachsen selbst. Diese werden im Inneren des Differential von sogenannten C-Clips gehalten. Diese Clips sind einfach nur auf die Achsen aufgesteckt und hindern sie daran, aus dem Achskörper rauszuwandern. Die haben immer ein gewisses Spiel, das lässt sich nicht ändern.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI
85 Pontiac Firebird "Iron Duke" 2.5 TBI

Offline KHB

  • Mitglied
  • Beiträge: 193
  • IROC Z BJ. 88
Re: Radlagerspiel hinten (angeblich)
« Antwort #3 am: 29. Mär 22, 15:08 »
Das Problem hatte ich beim letzten Tüv auch, er meinte das Radlager habe Spiel.
Auto aufgebockt beim Tüv aber das waren nicht die Radlager. Die Achsen im Differenzial hatten leichtes Spiel. Dichtungen für das Differenzial besorgt und ab in die Werkstatt. Mein Mechaniker meinte auch das es passt. Der Tüvprüfer der dann kam meinte auch das die Steckachsen immer Spiel haben und hat es für OK befunden.

 

SMF spam blocked by CleanTalk