Neueste Beiträge

Autor Thema: Was bedeutet Z28 [ehem. "mal eine ganz blöde frage..."]  (Gelesen 26315 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline V8Andi

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.138
  • Patina gilt als Beweis für das Alter eines Objekts

...für was steht eigentlich Z28 bzw was heisst das?? hat das eine bestimmte bedeutung?

das habe ich mich schon immer gefragt  :-\ :frage:
« Letzte Änderung: 18. Mär 12, 14:22 von andy »

Offline Sven

  • Mitglied
  • Beiträge: 751
  • 2x 99er Z28 - slightly modified
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #1 am: 28. Feb 08, 00:50 »
Interessante Frage :)
Ich habe mal eben bei Wikipedia geschaut. Ok, man sollte Wiki nicht als Referenz nehmen aber vielleicht stimmt's ja auch mal :ugly:
Dort wird der Z28 erstmals 1966 als Optioncode erwähnt. Ich denke mal, man kann das in etwa mit dem WS6-Paket vergleichen. Also einfach nur ein Code wie viele andere auch. Mit dem Code kam dann wohl ein spezielles Paket, eben wie auch beim WS6 oder Y88 oder W72.

Ok, dieser Post ist reine Spekulation meinerseits und ich fürchte auch, dass der Heiner das bald für falsch erklärt :D Aber einen Versuch war es mir Wert ;)

Offline engineer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.195
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #2 am: 06. Mär 08, 21:36 »
OK. Sven,
im großen und ganzen trifft der Begriff "Optionspaket" zu.
Aber bei den 1.Gen Z28 hängt da vieeel mehr dran. :lechz:
Es ging um nicht weniger als daß Chevrolet 1967 mit dem Camaro dem Mustang auf der Rennstrecke Paroli bieten wollte (Trans Am Rennserie). ;D 
Daraus wurde das Kürzel Z28 geboren. (Man nannte es die "Zauberformel"  8) )

Allerdings muß man sich als "Z28-Fahrer" immer vergegenwärtigen, daß die 3.Gen und teilweise schon die 2. Gen nicht mal ein müder Abklatsch dieser Motivation sind. :'(

Ich könnte mehr schreiben, aber aus "Angst" vor Heiner und Firehawk ;) möchte ich dazu erst noch in meinen "gesammelten Werken" herumrascheln. :D

Nachtrag:
Ich wollte noch nachschieben, daß 1968 und 1969 der Camaro dann dem Mustang "um die Ohren" gefahren ist.
Ende 1969 erklärte GM das "Aus" für jegliche Rennsportunterstützung. Auch der legendäre 302 (5l) starb sofort.
Und das Trauerspiel begann.

Noch eins nachschieb.
Ich halte meinen Z28 Bj 1982 mit einem 145ps LG4 (155PS im z28-E) für den absoluten "Leistungsminuspunkt" in der Geschichte des Kürzels Z28.


E D I T (am 05.03.08):
Da habe ich nun oben geschrieben , nur in meinem Papieren rascheln zu wollen. Eigentlich hatte der faule engineer gehofft, das ein allwissender Firehawk oder ein Heiner das hier kurz und bündig mal klarstellen (  ;) Hey, das ist so meine Art RESPEKT zu formulieren).
Nun sehe ich mich hier unendlich in der Pflicht...
Im Wheels Magazine (jaja, so hieß früher das Street Magazine) war das mal top aufbereitet. Ein Blick auf denn Dachboden mit den ganzen Kisten – ich werd das wohl mal aus dem Gedächtnis rekapitulieren (o.K. mit ein bischen Internet). Daher werde ich Sachen wie „Produktionszahlen“ strikt meiden und mich auf „Storys“ beschränken.

Also, wie kam es zu dem Kürzel Z28

1963 erklärte GM das Aus für jegliche „offizielle Rennbeteiligung“
der Grund war, daß speziell Chevrolet wegen extrem unsicherer Autos ins Gerede gekommen war. Der Anwalt Ralph Nader hat das in einem Buch „Unsave at any speed“ anhand des nachgeradezu revolutionäran Chevrolet Corvair mal  ätzend polemisch aufbereitet. Ein Buch, das ich in diesem Leben unbedingt noch lesen möchte.

Allerdings war dies eine Zeit, wo sich im Rückblick  der Eindruck aufdrängt, daß im Hause GM einige Leute machten was Sie wollten.
So schuf eine Camarilla um John DeLorean 1664 den GTO und brach mal eben die Muscle Car Ära los...

Was den Camaro anbelangt, Chevrolet war kalt erwischt worden als Ford 1965 (1964 ½) den Mustang auf den Markt brachte.
Chrysler reagierte umgehend, indem es ein Auto namens „Plymouth Valiant“ (was so schon keiner wollte) in „Baracuda“ umbenannte - und mehr nicht. Dieser Ur-Baracuda hat so gar nichts mit diesen phantastischen, anbetungswürdigen, als hätte Gott persönlich ein Auto kreiert ... Ich schweife ab. Also man kann sich diese Baracudas nicht mal schön saufen – glaube ich.

Chevrolet brauchte dann immerhin „nur“ bis zum Sommer 1966 im den Camaro zu „erfinden“ (eigentlich Modelljahr 67 –  :-\ :-\ aber bloß nicht Heiner herausfordern...)



Nun fand ein Chevrolet engineer namens Vince Piggens, daß dem Camaro ein „sportliches Image“ doch recht gut zu Gesicht stehen würde. :thumb:

Zur Erinnerung, der Mustang war zu der Zeit mitnichten als ein „heißes Gerät“ konzipiert. Als Basismodell hatte man eine suuuuper zuverlässigen Reihensechszylinder – was ja nun jeder will... (...als Zweitwagen für seine Frau... :D :D :D )

Wie der Zufall es so wollte, wurde genau in dieser Zeit eine neue Rennserie „created“:

The SCCA Trans Am sedan racing class for professional drivers

Das Reglement passte wie “Ars...h auf Eimer“ für den Camaro ;D (...und Mustang :P )









Ein Problem gab es allerdings: Das displacement war auf 305cui beschränkt – und Chevrolet hatte einen solchen Motor nicht. :skandal:
Nun macht Not erfinderisch 8) . Wohlgemerkt, alles an der Konzernzentrale vorbei (so wollen es jedenfalls die Anekdoten, na ja wers glaubt... ;) ).
Man nahm also den Block vom 327er  :lechz: – eben erst bekannt geworden in der Corvette ( Bohrung 4,001 inch).
Und dann nahm man die Kurbelwelle vom – nunmehr reichlich bekannten 283er ::) (3.000 stroke) und:

Der 302er war geboren.  ;D :lechz: ;D :lechz: ;D :lechz: ;D

Wie nennt man dieses Kind nun?  ??? Aus Homologationsgründen muß man das ja nun  xxx-mal verkaufen. :(
Im Gespräch wahren „Cheetah“   :wuerg:
und „302 special Performance“  :ugly:

Aber der GM-typische Pragmatismus schlug erbarmungslos zu. Es gab bereits einen „Performance Code“ nämlich das SS-Package (SS=Super Sport  :cheesy: ):

RPO Z27



Man nahm also den  nächsten RPO-Code in der Reihe

RPO Z28

Neben anderen Dingen, der Dreh-und Angelpunkt für diesen Code ist zu dieser Zeit der 302 SBC!







engineer

PS.
So Ihr Koryphäen – nun steinigt mich.  :-[
Allerdings, wenn ich danach noch aufzustehen in der Lage bin  :D , setze ich das gerne fort bis zur 3.Gen. Die birgt nämlich eine Überraschung hinter dem Kürzel  Z28 ...

Eine Bitte  @ Firehawk
Ich habe es doch nicht so mit der EDV und den Bildern  :-[ !???
Wenn Du...
« Letzte Änderung: 27. Nov 14, 16:08 von andy »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Sven

  • Mitglied
  • Beiträge: 751
  • 2x 99er Z28 - slightly modified
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #3 am: 06. Mär 08, 22:24 »
Mensch Uwe, hoch interessant und auch noch schön zu lesen :thumb:
Da sollte keine Frage offen bleiben. Meinen tiefsten Respekt *verbeug*

Offline Little Girl

  • Mitglied
  • Beiträge: 302
  • - 69 Camaro -
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #4 am: 06. Mär 08, 22:44 »
echt geil geschrieben und superinformativ! also ich würde gerne die geschichte weiterhören!  mehr mehr mehr  :lechz: :D

jetzt bin ich neugierig geworden wie das bis zur 3rd gen weiterging :)

Offline andy

  • Administrator
  • Beiträge: 3.125
  • Schadstoffstark und leistungsarm
    • FBN
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #5 am: 06. Mär 08, 22:56 »
Genau. Ich auch  :lechz:
Kleine Geschichtsstunde bei Engineer.

Und Firehawk steuert ein paar schöne Bilder bei? Bitte...  :)

Offline T/A-SE

  • Mitglied
  • Beiträge: 501
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #6 am: 07. Mär 08, 08:13 »
Das ganze ist so interessant, daß es sogar als komplette Story auf die Hautseite sollte!!!!!

Offline engineer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.195
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #7 am: 07. Mär 08, 16:32 »
Oh, daß das so einschlägt hätte ich ja nun nicht gedacht. ;D

@ Chris, ob Du bitte mal ein Bild von einem normalen Camaro zeigen könntest und eines vom SS mit den verdeckten Scheinwerfern – am besten bis 68 wo die Camaros immer wie „durchgebrochen“ aussehen. :)

1967 Camaro Coupe


Camaro RS SS


Camaro RS SS Convertible


Camaro Z28


Camaro RS Z28


Wir bleiben mal noch in den wilden 60ern bei der 1.Gen und schweifen ein wenig ab.

Der cross ram Camaro

Ich möchte in eigener Sache etwas voranstellen (eine Art Disclaimer):
Ich baue mir ja unter ähnlichem Titel gerade einen Motor auf. Das soll IRGENDWANN mal lediglich eine OPTISCHE REMINISZENS werden. Auf keinen Fall werde ich in adäquate Drehzahl und Leistungsbereiche vorstoßen (können). Auch werde ich nicht auf Originalteile zurückgreifen (können. Eine original cross ram-unit ging unlängst für 21.800$ weg.)


Habe sozusagen keine Lust als „größenwahnsinnig“ zu gelten. Denn was jetzt folgt ist schon heftig:

...man hatte nun also einen Motor mit einem Displacement von 302cui, welches sich aus einer Bohrung von 4.001 inch (10,16cm) und einem Hub von 3.000inch (76,2cm) zusammensetzte.
Auch ausserhalb der Ami-V8-Bereiches, damit zählt dieser Motor zu den extremen Kurzhubern.

Gerade zu dieser Zeit begann man über Sachen wie „Nachladeeffekte“  mal näher nachzudenken. Chrysler hatte schon um 1960 damit begonnen und auf den Dragstrips begannen „Tunnelram“-anlagen zu dominieren.

(Einschub, Nachladeeffekt: Die Luft pulst in den Ansaugtrakten aufgrund der Masseträgheit. Wenn sich Ventilöffnung und Puls drehzahlabhängig genau überschneiden, ist es möglich den Zylinder mit mehr als 100% seines „Luftvolumens“ zu füllen.)

Dieser Effekt verlangt allerdings eine gewisse Mindestlänge der Ansaugrohre auch „Schwingrohr“ genannt (deshalb sieht die TPI auch aus ??? – wie sie aussieht  >:( :-X )
Das Reglement der o.g. Trans Am Rennserie schrieb aber nun eine „stock“ Motorhaube vor. Damit fiel also ein Tunnelram, welches genau das könnte,  aus !? – oder doch nicht?



Man legte die normalerweise hoch in den Himmel ragenden „Ansaugtürme“ der Tunnelram einfach flach.



Nach der Methode: eine Seite - andere Seite, eine Seite – andere Seite.
Und schon hatte man bei den SBC-typischen Enlasszwillingen die erforderlichen  8 Schwingrohre zusammen.

Aber es gab Probleme! Obendrauf hatte man nun zwangsläufig ein Plenum – bei Vergasersystemen ein absolut kritischer Bereich. Verstärkt wurden die Probleme daß das Reglement „... nicht mehr als einen 4 barrel...“ Vergaser zuließ.

Also fuhr man den Mustangs im Jahre 1967 eher hinterher.  :'(




Cross-Ram, die Zauberformel:









INFOSEITE CROSS RAM, Klick mich.

Hier nun taucht ein weiterer Name auf, welchen ich nicht ungenannt sein lassen möchte:
(meine Haltung ist nach vorne geneigt, mein Blick zu Boden gerichtet –ich bin unwürdig  :-[ :-[ :-[ )

Smokey Yunick
(... when Yunick talks „Small Block“ - People listen...)

Es begann ein eifriges (postalisches!!!) Paket- Hin und Her zwischen GM-Gießereien , Chevrolet engineering und „Smokey Yunicks Garage“
Gleichzeitig wurde (ach nee) das Reglement geändert auf „...nicht mehr als ZWEI 4 barrel...“
Oh, GM wußte schon immer wie man Hebel ansetzt – und das, wo doch die Konzernspitze jegliche „offiziele Rennbeteiligung“ ablehnte...

Fazit, das Crossram-intake konnte jetzt seine Stärken ausspielen:
-lange gerade Schwingrohre, welche das Gemisch direkt in den Brennraum knallen
-je Zylinderbank einen Vergaser (600er 4 barrel Holley mit abgefrästem Chokegehäuse) direkt über den Öffnungen der Schwingrohre
-dazwischen ein optimiertes Plenum, um einen harmonischen Massenausgleich zwischen den Bänken zu haben.

Zusammen mit unserem Kurzhuber (302 SBC) ergab das mal eben einen 5Liter SAUGMOTOR der seine Leistungsspitze von 458hp bei 7200rpm erreichte.  :o

Wohlgemerkt bei long distance Rennen und nicht um nach ein paar ¼ Mile Läufen generalüberholt zu werden.

Hinzu kam Ende 68 noch eine Haube, welche nach dem Reglement (stock Haube, KEINE Hutze) eigentlich unzulässig war.
Na und, dann verkaufte man diese eben solange auf den Z28 und den SS und den 350erRS und den Bigblock Camaros bis die eben „stock“ war.
Der Haken ist, die „stock“ Haube und jene auf den Rennwagen unterscheiden sich völlig. Im Zusammenhang mit der Haube wird der Name des Designers Larry Shinoda genannt. Und auch engineer Doug Roe sowie engineer Vince Piggins (der von oben) tauchte auf.

Links die "Cowl Induction" Haube für den Rennbetrieb (aus Fiberglas; passender Ausschnitt für den Crossram-Luftfilter), rechts die "zivile" Variante


Camaro RS Z28


Camaro Z28


Diese „Cowl Induktion Hood“ leitete die Luft, welche gegen die Windschutzscheibe knallte, in den Luftfilter um.
Neben der Ausnutzung des  Überdruckes brachten jede 11 Grad kühlere Luft 1% mehr Leistung (und das sind Grad Fahrenheit... ::) )

Also fuhr man nun sozusagen um die Mustangs herum.  :D











Eine Zeit lang hatten die Mustangpiloten auf der Rennstrecke nicht viel zu lachen. :D ;)



So !
Eine Frage ist noch zu klären:
-Aus Homogolationsgründen mußte man Crossram Camaros an das „gemeine Volk“ verkaufen.
-GM beteiligte sich „offiziell“ nicht an Rennsportveranstaltungen.
-Für Chevrolet galt nach Ralph Naders Buch (siehe oben) ein „Konzerninternes Verbot“ von Mehrvergaseranlagen. Man wollte halt vor der Versicherungslobby als Musterschüler dastehen..  :ugly:

 :o Habe ich mir das ganze also nur ausgedacht?  :-[ :bulle:
Weitere Indizien welche für diese Theorie sprechen:
-Es gibt keinen RPO-Code für Crossram
-alle 302er kamen aus der „Flint Motor Plant“ in Michigan. Nach deren Nummerncodes wurde niemals ein
Motor mit einem Crossram versehen.

Im Klartext: Es gab keinen Camaro welcher das Werk mit einer montierten Mehrfachvergaseranlage verlassen hatte. Das sind die Fakten. Aaaaber...  :D

...andere Fakten:

Part      Part List Nr.
...hier Recherche-baustelle by engineer, wird ergänzt...

Lösung: Chevrolet zog die Karte der „Händleroption“:

-Die Autos kamen als „stinknormale“ Z28 zu den Händlern (  8) nuuur Erwählte !!! @Chris, hilf mal :-[ )
-Buchstäblich im Kofferaum lag die Crossrameinheit (heute würde man sagen „Vakuumverpackt“) und eine „schärfere“ Nockenwelle (AAAHahahahah ich ergänze die Daten noch – die sind lustig)
-Der Händler tauschte die Teile dann aus,
-Bezahlen,
-Und dann konnte man vom Hof rollen...

...oder es zumindest versuchen. Standgas min. 1300rpm, in der schärferen Version lief der Motor erst ab 4500rpm so richtig (Aua aua, da beginnt bei meinem Z28-E der hellrote Bereich).
Tja und Garantie hatte man überhaupt keine. Nicht von GM nicht vom Händler – mich hätte das sowas von nicht gejuckt... :lechz:

soweit mein Gedächtnis, werde das heute Nacht in Papieren rascheln und morgen mal Korrekturlesen
engineer

Äh, @Chris hast du mal für hier ein Bild von einem Crossram Motor?
und von einer Cowl Induction Hood?
Und vielleicht von einem 69er Yenko Camaro – in gelb (Du weißt schon...)

1969 Yenko Camaro




1969 Camaro Z28


1969 Camaro RS Z28


Damit mal „bildlich“ wird, was man damals so im Laden kaufen konnte.
« Letzte Änderung: 03. Dez 14, 18:26 von andy »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Firehawk

  • Hauptmoderator
  • Beiträge: 2.684
    • f-body-nation.com
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #8 am: 08. Mär 08, 13:34 »
So die ersten Pics sind Online, was brauchst Du noch?  ;)

Offline T/A-SE

  • Mitglied
  • Beiträge: 501
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #9 am: 08. Mär 08, 20:32 »
Oh Mann für den gelben Yenko könnte mann fast töten...... :lechz: :lechz: :lechz:

P.S. @Chris unbedingt diesen Thread unter "Meilensteine" auf die Hauptseite!

Offline Chevy-Tom

  • Mitglied
  • Beiträge: 485
  • I need not drive fast to attract attention !!
    • Smiles-per-Miles
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #10 am: 08. Mär 08, 22:24 »
Klasse Bericht!!!
Sehr Informativ!!!
 :thumb: :thumb: :thumb: :thumb: :thumb:

cu Tom
www.smiles-per-miles.de
89 Camaro RS
76 Firebird Formula 400
74 Buick LeSabre
78 Chevy PickUp
80 Chevy MonteCarlo
80 2CV

Offline *Camaro*

  • Mitglied
  • Beiträge: 193
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #11 am: 09. Mär 08, 10:36 »
Den Bericht sollte mal irgendwie in die Hauptseite einbauen.
Wäre ja schade wenn er in den Tiefen des Forums verloren geht.


Offline engineer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.195
Re: mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #12 am: 20. Mär 08, 21:43 »
Oh Chris, Du hast den Sunoco Camaro hier reingestellt  :thumb: ;D
(das klappt ja toll mit den Bildern- ich denke wir machen in dem Stil weiter)

Sunoco
Roger Penske und Mark Donohue

Der eine ein genialer Rennfahrer, der andere ein "rasender" Autohändler.
Die beiden haben sich natürlich bei der Declassierung der Mustangs unendlich verdient gemacht.

(Komisch, wie doch Filme vermeintlich ohne Handlung wie "Der rasende Gockel" und "Tage des Donners" einen über das System: Privater Rennstall-Freier Fahrer aufklären)
Danke auch für den Yenko  :loveit:

Eines noch, zu den Bezeichnungen, das ist bei der 1. Gen sehr verwirrend.
Es gab die
-RS Option (RPO Z22)
-SS Option (RPO Z27)
und natürlich die
-Z/28 Option (RPO Z28  :D)

Verwirrung entsteht, da es unterschiedliche Optionspakete waren, welche kombiniert werden konnten.
Daher gab es RS, SS und Z/28 Modelle
UND
- RS SS Modelle
- RS Z28 Modelle

noch verwirrender wird es, wenn man weiss daß erst mit dem 68er Jahrgang die Z28 eine Kennzeichnung (external badget) bekamen
Wer die Bilder genauer anschaut entdeckt diese verschiedenen Bezeichnungen an ein und demselben Auto.
Jedenfalls hatten nur die RS-Modelle (mit welchem Paket auch immer kombiniert) die "göttlichen" verdeckten Scheinwerfer.

engineer

(bin grad beim"Sonntagsabendrotwein, bitte das eventuelle Gelalle zu entschuldigen... :-X )



E D I T (am 20.03.08):

ich glaube fast, daß ich hier noch was schuldig bin. :-[

Oben war zu lesen, daß die Z28-Option als „schlichtes“ Optionspaket begonnen hat. :cheesy:
Nach einem Jahr hatte es die Option geschaft als externes Symbol (Z/28) am Wagen zu prangen.  8)
Die Option war an den SBC 302 gebunden und dieser rannte sich in den TRANS AM Rennen in den „Legendenhimmel“.  :loveit:
Es wahr so schön!!! – So schön, daß Chevrolet (in Persona der General Manager Elliot M. „Pete“ Estes) bis zum 26. Februar 1970 wartete um den 70er Jahrgang vorzustellen. (ohne z.B. Heiner provozieren zu wollen, der Modelwechsel zum 70er hätte sich üblicherweise im September 1969 gehört  :-\ ).

Es ist gemeinhin überliefert, daß die neuen Modelle sofort einschlugen. Naja, wenn ich wählen könnte, mein Geschmack... es waren halt die 70er.  ;)
Jedenfalls kam es trotz der positiven Aufnahme der 2. Gen durch die Fans  ;D eigentlich sofort knüppeldick.

DAS TRAUERSPIEL

1970 (sozusagen erster Akt)
-302er ?- gestrichen, man versuchte erneut vor der Versicherungslobby wegzuducken :ugly:
-Cabrio ?- Fehlanzeige! Offiziel gab man „nicht gelöste Verwindungsprobleme“ an, äh-aja bei der 1. Generation (Hat das bei der 1.Gen wirklich jemanden interessiert  ??? )
INOFFIZIEL, nunja, ich möchte nicht über Gebühr spekulieren, aber es begann damals für ausnahmslos ALLE US-Automobilhersteller eine lange Cabriolose Zeit!!!  :'(
UND ZWAR wegen „Sicherheitsbedenken“ der Versicherungslobby.

Und unser Z28 (jetzt ohne Schrägstrich) ?
Er bekam einen 350er mit 360 bhp  ???
„The closest Thing to a corvette yet“ das war der offizielle Slogan (man schaue nur mal eine 70er C3 und einen 70er z28 von hinten an...) Geht doch, das rasen ist immer noch schön.  :lechz: ;D

1971
wurde allgemein auf „bleifrei“ umgestellt. Dies setzte eine Veringerung der Kompression voraus  :ugly:
(Hey, das ist GM! Die erfinden wegen so was keine völlig neuen Motoren. Und die Änderungen an den vorhandenen müssen bitte „kostengünstig“ ausfallen)
Nunja jeder der sich mit Autos irgentwie beschäftigt erahnt, was eine Kompressionsveringerung für die Leistung bedeutet...  :wuerg:

Außerdem streikten die Automobilarbeiter für 67 Tage...

1972
brachte ein weiterer Streik die Produktion in Noorwood völlig zum erliegen...  :o
Aufgrund der Stückzahl (für die der Camaro als solcher nu gar nichts konnte), dachte man bei GM schon an eine Einstellung des Modelles.  :'(

1973
konnte man rund 2000 halbfertige 72er Camaros nicht verwenden, weil diese nicht den 1973er Abgas und Sicherheitsvorschriften entsprachen.

Nebenbei: Big Block – gestrichen wegen Abgasvorschriften.  :( Gleichzeitig verschwand der SS.  :'(

Und unser Z28 ?
Er fuhr noch mit dem 350er herum wenn auch etwas „leistungsgedrosselt“
Aaaaaber, man hatte die Leistungsmessung umgestellt.
Für den z28 bedeuteten dies 245 bhp.  :o  :'(

1974 (Modelljahr)
ein Wort ÖLKRIESE
man beschließt die EINSTELLUNG des Z28 für das 75er Modelljahr.
-zugunsten des Trans Am...  :o :skandal:

also, alle Pontiacs an Board mögen mir verzeihen, aber wegen dem Trans Am?
Etwa weil der einen riesigen Adler auf der Haube hat?
Die Z28 haben die Trans Am Rennen gewonnen !
Und dieser Vogel hat sich einfach danach benannt und darf weiterleben?
Und der Z28 nicht?
Wessen Federn trägt der eigentlich als Schmuck und Ehre...
(hey, nicht ganz ernst gemeint)



1975
ein Hoffnungsschimmer, in der „International Race of Champions“ (kurz IROC) traten die Helden des Motorsports gegeneinander an – ausschließlich in Camaros (taugt wohl doch noch als Rennwagen...  :D )
Randnotitz, man hatte es doch tatsächlich geschafft aus den Serien-350ern 145 und 155 bhp „herauszuholen“

1976
kein Z28  :'( :'( :'(

1977
Auf der Chicago Auto Show und in Daytona steht plötzlich wieder ein Z28 !  ;D
Stetig steigende Verkaufszahlen des Trans Am hatten dies bewirkt...
(Danke man...  :thumb:  :cheesy: )

1978
Facelift und - der zweimillionste Camaro ist gebaut.
Der „breaking point“, wenn ein Auto NUR NOCH Gewinne macht liegt schon unendlich weit zurück. Man überlegt ernsthaft, keinen Nachfolger aufzulegen (wirklich), sondern einfach weiternzubauen...  :skandal:  :D
Der Z28 kommt optisch daher wie... (@Firehawk, das kannst nur Du richten – Bild!)

1979
ein Wort noch mal
ÖLKRIESE

1981
Z28 – optisch heiß wie nie zuvor (wers mochte...  :-\ ) aber die Leistung...  :skandal:
Außerdem waren die 70er vorbei!


engineer

@ Firehawk, ich vertraue Dir voll mit den Bildern  :thumb: ,
aber stell bitte eines von einem IROC-Rennen ein
Damit mal klar wird, daß die „Schneepflugverspoilerung“ in einer Liga mit den ganzen nachgeschraubten M-Verspoilerung E30 BMWs spielen.










« Letzte Änderung: 27. Nov 14, 00:28 von andy »
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Matze

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.253
Antw:mal eine ganz blöde frage...
« Antwort #13 am: 18. Mär 12, 10:19 »
Aufgrund des 302er Motor - Beitrags andernorts wurde ich auf diesen Thread hier wieder aufmerksam. Daß auch ich ihn wunderbar finde, brauch ich nicht groß zu sagen. Kurz: Hammer! :thumb:

Jedoch wollte ich die Admins fragen, ob man die Überschrift nicht ändern könnte? "302-History" oder "I love you - my 302" oder "Z28 - drei Buchstaben mit viel Wirkung"....jedenfalls unter "mal eine ganz blöde Frage" würde man nach dieser wunderbaren Aufstellung der Z28 / Z/28 / 302 - Fakten nicht suchen...


Done! ;)   
Gruss, Andy
« Letzte Änderung: 27. Nov 14, 00:10 von andy »

Offline andy

  • Administrator
  • Beiträge: 3.125
  • Schadstoffstark und leistungsarm
    • FBN
Antw:Was bedeutet Z28 [ehem. "mal eine ganz blöde frage..."]
« Antwort #14 am: 27. Nov 14, 00:10 »

Edit 26.11.2014
Thema restauriert und verloren gegangene Bilder wieder hergestellt.

 

SMF spam blocked by CleanTalk