Neueste Beiträge

Autor Thema: Firebird V6 3.1 hat Aussetzter  (Gelesen 13048 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« am: 23. Dez 15, 13:56 »
Hallo Zusammen,

ich habe da ein langfristiges Problem mit meinem 3.1 V6 Firebird seit dem ich ihn gekauft habe (seit ca. 5 Jahren)
Der Motor startet immer supergut aber wenn er dann läuft beginnt er unruhig zu laufen d.h. der Motor hat Aussetzer.
Es hörts sich so an als würde die Zündung nicht richtig funktionieren oder etwas mit der Kraftstoffanlage ist nicht ok.
Um das Problem zu beheben habe ich schon sehr viele Teile getauscht und den einen und anderen hier im Forum mit meiner Sache genervt aber leider sind die Aussetzer immer noch da.

Hier 2 Videos vom lauf des Firebird

https://www.youtube.com/watch?v=lqu1zTfCpM0
https://www.youtube.com/watch?v=QR01C4zyH9o

Ich hoffe das der unrunde Motorlauf in den Videos einigermaßen zu hören ist.

Wenn der Motor wärmer wird dann werden die Aussetzer schlimmer d.h. der Motor würde am liebsten aus gehen was er aber dennoch nicht tut.
Wenn ich die Zündkerzen anschaue dann sind diese sehr sauber, auch der Isolator der Kerze ist fast wie neu aber die Masse-Elektroden sind bei allen Zündkerzen leicht grünlich, bedeutet wohl der Motor bekommt zu wenig Benzin??  Kühlmittel ist ok und ohne Verlust.

Folgendes habe ich bereits getauscht und geprüft,

Zündanlage:

- neue Zündkerzen, Zündkabel, Verteilerkappe+Finger, Verteiler (neues Modell), Zündspule, Zündung eingestellt auf 10° vor OT und alle Teile von AC Delco

Unterdruckanlage:

- alle Unterdruckschläuche im Motorraum getauscht und die die es nicht mehr neu gibt abgedrückt und auf Dichtheit geprüft

AGR + Auspuff + Ansaugspinne

- Ansaugspinne oberes Teil neu Abgedichtet,Thermostat neu, Abgaspumpe neu, AGR-Ventil neu, Kraftstofffilter, Verteilventil am Aktivkohlefilter neu, PVC-Ventil, Luftpumpe Rückschlagventil neu und auch hier alles von AC Delco.
- neuer Magnaflow Kat (der alte war aber leider doch noch ok), Abgaskrümmer abgedichtet, neue Lambdasonde (Ac Delco, die vorherige von Standard war fehlerhaft).
- Kraftstoffdruck bei eingeschalteter Zündung ist bei genau 3 Bar und bei laufendem Motor 2,7 Bar, die Nadel der Messuhr ist ruhig wie festgenagelt
- alle Geber und Sensoren (Kühlwassersensor, Lufttemperatursensor, Klopfsensor, Leerlaufsteller, Drosselklappenpoti neu und Drosselklappe gereinigt und mit neuen Dichtungen versehen (alle Teile neu von Ac Delco).
- Einspritzdüsen alle neu von AC Delco, wenn der Motor gestartet wird klackern die Düsen alle etwas laut was sich aber dann nach ein bishen laufen wieder legt.
- Kraftsoffdruckregler neu (AC Delco)

- Batterie ist voll und gerade mal 2 Jahre alt, Lichtmaschine ist auch ok.
- Im Fehlerspeicher (ausgelesen mit Tuner Pro / RT) ist leider kein Fehler abgelegt
- Relais links an der Stirnwand auch alle 3 neu
- Sicherungen sind auch alle ok und das Motorsteuergerät ist ebenfalls getauscht worden von J.C Denton (vielen Dank) und eine weiteres nagelneues AC Delco Steuergerät hat auch nichts gebracht.

Mit jedem Neuteil was ich verbaut habe läuft der Motor immer besser aber das Grundproblem mit den horrablen Aussetzern ist nicht weg(Manchmal hört sich der Motor an als hätte er 1000PS).
Da es ja bald wieder Frühling ist  :D hoffe ich auf ein wenig Unterstützung damit der Firebird wieder super läuft.

Vielen Dank schon mal.

Gruß
Norbert





 
« Letzte Änderung: 23. Dez 15, 14:02 von RedbirdV6 »

Offline blauerben

  • Mitglied
  • Beiträge: 349
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #1 am: 23. Dez 15, 18:05 »
meiner ist beim warmlaufen auch schlecht gelaufen. das problem war das agr-ventil. aber sagst ja das es schon getauscht ist...hoffe dir kann hier jemand weiter helfen. lg

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #2 am: 07. Jan 16, 21:12 »
Hallo Zusammen,

hat denn niemand eine Idee was ich noch machen könnte damit der Motor ohne Aussetzer läuft?  :o

@ Blauerben  ja, das AGR Ventil ist ebenfalls neu und auch der Map-Sensor....bleibt evtl. die Benzinpumpe aber die hat eigentlich gute Werte

Gruß
Norbert

Offline Onkel Feix

  • Mitglied
  • Beiträge: 494
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #3 am: 07. Jan 16, 21:39 »
Hört sich eigentlich nach nem ziemlich typischen 3.1er Motorenlauf an.
Der einzige, der mir spontan einfallen würde, bei dem das nicht mehr oder kaum noch ist, wäre unser Oli :D


Meines Wissens ist hier die Abhilfe der Austausch der Lambdasonde gegen ein anderes Modell ( beheizte, müsste vom Syclone die sein, 4.3er v6 oder sowas ) gewesen mit ein wenig Anpassung des Steuergeräts/Proms.  Ob da sonst noch was war, kann er selber besser schreiben.


Ne andere spontane Idee wäre "Klimaanlage" bzw Klimakompressor. Könntest ja mal schauen ob sich was ändert wenn du die mal ausschaltest.


grüße
Alex

2003-2003: 88' TA TBI 5.0
04-08: 88' TA TPI 5.7
08-10: 92' GTA 5.7
10-20: 89' GTA T56 383 Stroker
21-24: 21' Fun-Car NextGen ;)

Offline DerSaarländer

  • Mitglied
  • Beiträge: 376
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #4 am: 07. Jan 16, 22:25 »
Klopfsensor der rumspinnt ?

Im Tuner RT müsste da ja ein Knockcounter sein um das zu checken.
86 Camaro IROC-Z 5.0 TPI

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #5 am: 20. Jan 16, 14:59 »
Hallo,

die Lambdasonde ist auch neu Ac Delco..funktioniert super und auch der Klopfsensor ist neu und damit läuft der Motor bishen besser aber die Aussetzer sind leider noch da.

Könnte es sein das der untere Teil der Ansaugspinne evtl. undicht ist? da sind die Dichtungen noch original...ist das ein großer Aufwand diese zu tauschen?

Gruß
Norbert

Offline Onkel Feix

  • Mitglied
  • Beiträge: 494
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #6 am: 20. Jan 16, 16:03 »
"Neu" und "funktioniert super" heißt nicht dass es jederzeit auch so ist. Lasse hier aber lieber den Oli entsprechend mal was schreiben, was er erlebt hat und wie er es fixen konnte.
Undichtigkeit Ansaugspinne , bzw neue Dichtungen sind beim V6 ne richtig gut Arbeit. Beim V8 kann man das beinahe im Schlaf.
Unterschied beim V6 zum V8:
- Ventildeckel müssen runter
- Kipphebel müssen gelöst werden
- Stößelstangen raus (die gehen wohl durch die Spinne, beim V8 laufen die dadrunter)
- Nach Zusammenbau Ventilspiel einstellen.....    da sollte man wissen was man tut, und sämtliche notwendigen Vorbereitungen treffen , learning by doing halte ich da für ne schlechte Idee




grüße
Alex
2003-2003: 88' TA TBI 5.0
04-08: 88' TA TPI 5.7
08-10: 92' GTA 5.7
10-20: 89' GTA T56 383 Stroker
21-24: 21' Fun-Car NextGen ;)

Offline timo121

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 23
  • V8
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #7 am: 12. Mär 16, 21:10 »
Hallo!
Hast du das Problem schon behoben?
Ich hatte auch mal einen V6 Firebird und der hatte genau das selbe Problem!
Ich hatte auch alles,aber wirklich alles neu gemacht und nichts hat geholfen.
Bis eines Tages die Steuerkette abgerissen ist,die war zu locker.
MFG Timo

Offline Zeitghaist

  • Mitglied
  • Beiträge: 130
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #8 am: 13. Mär 16, 15:02 »
Wie hoch ist deine Leerlaufdrehzahl kalt und warm? (bleibt sie konstant?)

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #9 am: 19. Mär 16, 17:55 »
Hallo Zusammen,

das Problem ist noch nicht behoben, ich Sammle die notwendigen teile momentan zusammen und dann werde ich bei dem Motor Mitte April die Ansaugspinnendichtungen, Steuerkette und Froststopfen machen und hoffe mal das ich den Fehler finde.

Wenn der Motor läuft ist die Leerlaufdrehzahl kalt bei knapp über 1000U/min und warm bei ca. 750U/min somit in Ordnung und schwankt ein kleines bishen hoch und runter weil er hin und her regelt.

Ich werde berichten wenn's losgeht  ;) und was ich so alles gefunden habe an Fehler was diesem komischen Motorlauf verursacht.

Gruß
Norbert

Offline Rocky48

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.292
  • If it ain't made US it ain't a car
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #10 am: 20. Mär 16, 12:22 »


Wenn der Motor läuft ist die Leerlaufdrehzahl kalt bei knapp über 1000U/min und warm bei ca. 750U/min somit in Ordnung und schwankt ein kleines bishen hoch und runter weil er hin und her regelt.



Ist denn nach dem Tausch der ganzen Teile das Steuergerät neu eingelernt worden respektive das Fahrzeug mal über längere Zeit bewegt worden, damit das Steuergerät sich wieder anpasst?
Als ich bei Daisy's Bird letztes Jahr das Fuel Rail und die Düsen getauscht habe hat der Motor trotz Einlernen des Steuergerätes noch 14 Tage lang im Leerlauf gesägt, auch bei warmem Motor. Das hat sich erst nach 2 mal Oberfranken - München und zurück eingependelt.
Jetzt läuft er einwandfrei.
Gruß aus dem Frankenwald
Klaus

79 TA bought 79 / buried 81
81 TA bought 81 / sold 89
93 Bird  bought 2011 / sold 2014
92 Bird bought 2014 / still in possession

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #11 am: 22. Mär 16, 20:55 »
Hallo,

bei den letzten Fahrten (in diesem Jahr) und vielen Neuteilen hat sich das Steuergerät immer ziemlich schnell seine Daten zusammen gesammelt...so das der Motor zwar nie ausging aber je wärmer er wurde umso schlechter lief er.

Wenn man sich die Aussetzer "wegdenkt" dann hört sich der Motor ziemlich gut an.

Ich bin gespannt was im April bei der kleinen Motorüberholung so raus kommt, ich hoffe es wird kein Desaster.

Gruß
Norbert

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #12 am: 02. Jul 16, 22:52 »
Hallo Zusammen,

ich habe bei meinem Firebird den Fehler der Aussetzer gefunden aber leider noch nicht behoben.
Vielleicht hat ja jemand hier aus dem Forum schon mal so ein Problem gehabt.
Eigentlich wollte ich ja den Motor mit neuer Kette und bei der Gelegenheit neue Ansaugspinnen dichtung versehen aber das ist nicht die Ursache für die Aussetzer und somit kann ich diese Arbeit erstmal verschieben und mit dem eigentlichen Problem weitermachen.
Es liegt an den Masseleitungen der Einspritzdüsen bei Zündung an 55,1mV an, gemessen an dem Zentralstecker neben dem Thermostatgehäuse des Kabelbaums richtung Steuergerät am dunkelgrünen und dunkelblauen Kabel, lt. dem Amerikanischen 3gen. Forum soll da kein Strom messbar sein bei Zündung an, woher kommt dann diese kleine Spannung her?

Die Masseleitung hinten rechts am Zylinderkopf habe ich bereits getauscht aber es hat nix gebracht, weil als ich da die Masseleitung getauscht habe und den dicken Kabelbaum bewegt hatte ist der Wert auf 0 gegangen...also vermute ich das es dort irgendwie etwas mit dem Kabelbaum nicht stimmt.

Ich habe dann begonnen die ummantelung des Kabelbaums hinten rechts am rechten Zylinderkopf vorsichtig zu entfernen und habe dabei einen nicht angeschlossenes blaues Doppelkabel gefunden das aus dem dicken Kabelbaum aus der Richtung des Gebläse kommt, wo gehört das hin?  :o

Gruß
Norbert


Offline DerSaarländer

  • Mitglied
  • Beiträge: 376
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #13 am: 03. Jul 16, 19:43 »
Also erstmal du hast kein Strom sondern eine Spannung gemessen die jedoch bei millivolt Bereich völlig normal ist.

Je nach Messpunkt hat man auch zwischen verschiedenen massepunkten ein geringes Potenzial.
1000 millivolt sind 1 Volt also fast nix. Bei masse Verbindungen ist nur der übergangswiederstand wichtig.  D.h. mach mit abgeklemmter Batterie eine wiederstandsmessung von der Masse im Stecker bis zur masseklemme wo an die Batterie geht.

Poste den Wert dann mal hier.
86 Camaro IROC-Z 5.0 TPI

Offline RedbirdV6

  • Mitglied
  • Beiträge: 61
  • 1992 Pontiac Firebird 3.1 V6 Brightred
    • NBSeventyseven
Antw:Firebird V6 3.1 hat Aussetzter
« Antwort #14 am: 09. Jul 16, 21:54 »
Hallo,

hab heute mal den Wiederstand der zwischen dem Stecker (Blaues und Grünes Kabel) und dem Batteriemassekabel gemessen, es kam jeweils auf beiden Kabeln ein Wert von 88,1 k ohm heraus, ist das gut oder schlecht?

Kann mir jemand sagen wo das Kabel (beide in der Farbe Blau) angeschlossen wird?  :o  Es kommt aus dem dicken (siehe Pfeil) Kabelbaum hervor. 




Gruß
Norbert

 

SMF spam blocked by CleanTalk