Neueste Beiträge

Autor Thema: (Gelöst) Beim Ausblinken von Fehlercode läuft Kühlventilator, Tuning ECM?  (Gelesen 446 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Hallo Gemeinde,

folgende Fragen habe ich, im Haynes und im Forum bin ich nicht ganz schlau geworden.

Wo sitzen denn die Kühlmittelsensoren, soweit ich weiß gibt es ja wohl mehrere. Diese hier habe ich gefunden, siehe rote Punkte.
Außerdem fand ich eine Leitung die wohl weggegammelt war, die kommt wohl auf den Sensor am Block, oder wie?

Noch ein Kuriosum, wenn ich über dem Diagnosestecker im Auto Fehler ausblinke, läuft der Kühlventilator mit, sobald ich die Brücke herausnehme, geht der Ventilator aus. Gehört das so?
Außerdem blinkt er Fehler 44, was wohl zu mageres Gemisch bedeutet, er ruckelt auch gern bei der Gasannahme und im Teillastbereich.

Bitte um eure Ideen.

Danke und Gruß
Alex
« Letzte Änderung: 03. Mai 21, 10:10 von lexxer01 »
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline citybird

  • Mitglied
  • Beiträge: 119
  • `88 GTA Targa Digi-Dash
Hallo Alex,
ja es sind 3 Sensoren. Das angehängte Bild ist zwar `88 Handbuch, aber es sollte bei dir gleich sein. Auf der Fahrerseite ist wohl für die Temperaturanzeige, der vorn fürs Steuergerät und auf der Beifahrerseite wird Elektrolüfter angeschalten. So  mein Wissensstand... ???
Bei deinem zweiten Bild vermute ich mal die Beifahrerseite. Da ist bei mir (`88 TPI) etwas tiefer noch der Knock-Sensor verbaut. Ich weiß nicht, ob bei dir das auch schon drin ist. Läuft dein Lüfter denn an, wenn er heiß wird?

Das der Lüfter beim Auslesen läuft hat meiner auch - scheint also normal zu sein...

Gruß Torsten
bis 2003
`83 Firebird 2.5 Ironduke
`84 Firebird 2.8 2bbl
`84 Trans Am 5.0 HO

seit 2017
`88 Trans Am GTA 5.0 TPI

Offline citybird

  • Mitglied
  • Beiträge: 119
  • `88 GTA Targa Digi-Dash
Bei Code 44 finde ich bei mir Lamdasonde. Ist die bei dir in Ordnung?
Hier mal die Seiten aus dem `88 Handbuch, vielleicht hilft dir das ja?

Gruß Torsten
bis 2003
`83 Firebird 2.5 Ironduke
`84 Firebird 2.8 2bbl
`84 Trans Am 5.0 HO

seit 2017
`88 Trans Am GTA 5.0 TPI

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.000
Soweit größtenteils korrekt.
Der Sensor im Zylinderkopf Fahrerseite ist für die Kühlmitteltemperaturanzeige im Innenraum, der Sensor vorne neben dem Thermostat ist für das Motorsteuergerät und der Sensor im Zylinderkopf Beifahrerseite ist bei den Modellen mit Doppellüfter für den zweiten Lüfter zuständig. Bei Modellen mit nur einem Lüfter (TBI und frühe TPI) ist er halt nur für den einen Lüfter. Bei Doppellüfter wird der fahrerseitige Lüfter vom Motorsteuergerät aktiviert und deaktiviert.
Der Lüfter geht im Field Mode bzw. Diagnosemodus immer an, das ist so gewollt und richtig. Jedenfalls bei den Modellen, bei denen der Lüfter über das Motorsteuergerät aktiviert wird. Bei den 2.8er V6 oder den TBI V8 beispielsweise gibt's nur einen Lüfter, der wird über den Sensor im Kopf aktiviert. Beim 3.1er V6 wiederum gibt's zwar auch nur einen Lüfter, dieser wird aber allein vom Motorsteuergerät aktiviert, da gibts gar keinen Sensor.

Welches Kabel baumelt denn da bei dir frei herum, welche Kabelfarbe hat es?

Zum Code 44: Es muss nicht die Lambdasonde defekt sein, sie meldet halt nur ein zu mageres Gemisch. Das kann diverse Ursachen haben, einfach mal den Fehlersuchleitfaden durchgehen, um das Problem einzugrenzen.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI
85 Pontiac Firebird "Iron Duke" 2.5 TBI

Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Super, danke euch erst mal für die tollen Antworten, Lambdasonde habe ich neu, hat sich trotzdem nichts geändert, wenn man ich etwas ran nimmt läuft er ja, nur den Schiebebetrieb mag er nicht und die unteren Drehzahlen, werde heute mal den Benzindruck messen und den Tipp mit dem Abklemmen des LMM testen.

Das Kabel war schwarz, habe es instand gesetzt und wieder auf den Sensor geklemmt, da es meines Erachtens anders keinen Sinn macht, mein TPI hat zwei Kühlerlüfter. Sobald der Motor gestartet wird, fängt ein Lüfter das laufen an, ich denke das ist auch normal?

Anbei noch zwei Bilder, einmal vom abgegammelten Stecker, einmal die Lambdasonde alt/neu.
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline J.C. Denton

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.000
Nein, das ein Lüfter direkt anspringt, ist nicht normal. Der primäre Lüfter wird vom Motorsteuergerät bei 107-108°C aktiviert, der zweite Lüfter vom Thermoschalter im Zylinderkopf erst bei ~117-118°C je nach Genauigkeit des Schalters.

Wenn der Lüfter ab Start loslegt, wurde entweder das Relais gebrückt oder der Treiber im Steuergerät ist kaputt. Hatte ich letztes Jahr bei einem 3.1er von einem Kumpel, da hab ich auch erstmal suchen müssen, bis ich das ECM als Verursacher eingekreist hatte.

Grüße,
Oli
92 Pontiac Firebird 5.0 TPI
88 Pontiac Firebird Trans Am GTA 5.7 TPI
85 Pontiac Firebird "Iron Duke" 2.5 TBI

Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Hab nun mal den MAF abgezogen, hat sich nicht wesentlich gebessert. Benzindruck konnte ich leider noch nicht messen.
Bin auch mal die Leitungen des Kühllüfters durchgegangen und habe da Relais getestet. Alles in Ordnung.
Kühlmittelsensor für ECM ist auch getauscht, der alte war schon oxidiert, hat aber noch funktioniert.


 --Aufgrund der Übersicht habe ich die Entdeckung der "Prompaq" Box nun den Thread hier rüber gezogen --

Das Teil habe ich auf er Beifahrer Seite beim ECM gefunden, ist wohl dort eingeschleift. Ich muss aber dazu erst das ganze Leitungsgewusel ausbauen. Was Google ausspuckt ist das wohl ein Prompaq, eine Tuning Bxx aus den frühen 90ern, da kann man mehrere Proms einstecken und dann per Schlüsselschalter anwählen um verschiedene Motor-Setups zu fahren.

Wer kann näheres dazu sagen, oder kennt so ein Teil, ich möchte das auf jeden Fall raus haben, ich traue diesem Teil nicht.

Gruß
Alex
« Letzte Änderung: 27. Apr 21, 09:50 von lexxer01 »
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Habe soeben die Box und das ECM ausgebaut, so wie es scheint, ist ein Rückbau ohne originales ECM gar nicht möglich, da in diesem ECM gar kein Steckplatz für ein PROM ist.
Auf dem Bilder zu sehen, die geöffnete Prompaq Box und das dazugehörende ECM.
Der Wählschalter steht auf PROM 1, das ist das von "Hypertech", leider ist der Schlüssel zum Umschalten natürlich nicht vorhanden.
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline tpi

  • Mitglied
  • Beiträge: 198
Im oberen Bild ist doch das originale ECM 1227165.Da steckst Du den blauen Riegel rein, nennt sich Memcal, dann bist Du wieder original.
Der magere Lauf mit Code 44 kann sehr viele Ursachen haben. Datenkabel habe ich Dir ja schon ans Herz gelegt, Benzindruck-Manometer wäre ein weiteres Hilfsmittel. Ansonsten kann man fröhlich mit Teilen um sich werfen und einen zufälligen Treffer landen.


Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Ok, darauf hätte ich wohl selbst kommen können  :'(
Hast PM :-)
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline lexxer01

  • Mitglied
  • Beiträge: 53
Kurze Rückmeldung,

nachdem ich nun diese "Prompaq" Box und die "Tuning"-Proms ausgebaut habe, das originale Steuergerät wieder mit dem originalen Prom ausgerüstet habe läuft der TPI wieder einwandfrei, das einzige woran ich mich gewöhnen muss, sind nun die etwas anderen Schaltzeiten des Automaten, dieses schaltet nun schon recht früh in den nächst höheren Gang im Gegensatz zum Hypertech Chip.

Der Temp-Sensor fürs ECM war auch schon leicht oxidiert, diesen habe ich vorsorglich getauscht.

Vielen Dank für eure Unterstützung.

Gruß
Alex
87er Trans AM Black/Gold 5.0 TPI

Offline tpi

  • Mitglied
  • Beiträge: 198
Ich denke, bei Dir war dieses zusätzliche Umschaltgerät der Fehler. Anstatt des blauen Memcals kannst Du auch direkt einen Hypertech direkt ins originale ECM einstecken, damit sollte es auch klappen und wie vorher laufen.

 

SMF spam blocked by CleanTalk