Neueste Beiträge

Autor Thema: Überbremsen hinten in der Warmlaufphase (2te Gen Camaro)  (Gelesen 205 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Armand

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 34
Guten Morgen,

in der "Warmlaufphase" bzw. auf den ersten 500m Fahrt nach dem Anlassen überbremst der Wagen hinten (Trommelbremsen hinten, Scheibenbremsen vorne).

Er macht dies schon von Anfang an. Vor der Überholung der Bremsanlage wie auch danach. Überholt wurden: Bremscheiben und Beläge vorne, Bremssättel vorne, Bremsleitungen (Metall- und Gummileitungen), Bremsbeläge hinten, Nehmerzylinder hinten, Bremsverteiler hinter Hauptbremszylinder, Hauptbremszylinder und Bremskraftverstärker. Entlüftet worden ist er ebenfalls professionell.

Lediglich Rückschlagventil und Druckventil am/im BKV sind noch alt.

Ich vermute beim "Überbremsen" hinten, dass es gar nicht an den hinteren Bremsen liegt, sondern eher, dass der Wagen vorne in der "Warmlaufphase" zu wenig bremst.

Ich hatte zuerst den BKV und das Rückschlagventil im Sinn, dass dieser über Nacht das Vakuum verliert und es erst einmal andauert bis wieder Vakuum aufgebaut wird. Darum gestern den Wagen im Stand erst einmal mit erhöhtem Leerlauf zwei Minuten laufen lassen, um Vakuum aufzubauen. Dies hat aber nichts gebracht, er überbremste weiterhin hinten auf den ersten Metern.

Auch frage ich mich gerade, ob der BKV überhaupt etwas damit zu tun haben könnte, da er über den HBZ ja auf beide Bremskreise (vorne und hinten) gleichzeitig wirkt.

Physikalisch ist mir klar, dass beim Bremsen beim Camaro mit seinen Fahrwerks- und Gewichtsverteilungseigenschaften die Hinterachse stark entlastet wird und die Hinterräder eher zum Blockieren neigen.

Habe gestern erstmal den Tank voll gemacht, dieser war vorher leer und werde heute einmal testen, ob es mit vollem Tank auf den ersten Metern im kalten Zustand ggf nicht mehr auftritt. Nach 500m ca. ist es wie gesagt wieder weg.

Wie würdet Ihr an das Problem herangehen?


Viele Grüße
« Letzte Änderung: 06. Feb 20, 11:29 by Armand »

Offline Ferdi454

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
  • 1-6-5-4-3-2
Erhöhter Drehzahl? da ist doch dein Vakuum niedriger. Höchstmöglichen vakuum erziehst du mit einer möglichst geschlossenen (Im hypothetischen Idealfall mit einer komplett geschlossenen) Drosselklappe/Butterflies.

um deine These mit dem Vakuum komplett auszuschließen, am besten ohne "erhöhte Drehzahl" warmlaufen lassen, dann nochmal probieren.


#1 of 28 produced in 96'
soon LS swap, maybe?

Offline Pega_de

  • Administrator
  • Beiträge: 936
  • Der im Forum wohnt
    • F Body Forum.de
klingt stark nach Regelventil vorne.

Offline Armand

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 34
Hi Ferdi und Pega,

Dankeschön für Eure Antworten!  :thumb:

@Ferdi454
Der BKV ist meiner Meinung nach am permanenten Unterdruck angeschlossen, darum dachte ich mehr Drehzahl gleich mehr Vakuum. Ich kann mich da auch irren.

@Pega_de
Regelventil ist tatsächlich auch neu, das war oben mit "Bremsverteiler hinter Hauptbremszylinder" gemeint. Könnte auch defekt "out of box" gewesen sein. Nur, der Wagen machte exakt dasselbe mit der komplett alten Bremsanlage, wie mit der Neuen.   :skandal:

Aber:
Tank ist voll und er hat heute nach dem Start nicht überbremst.  ::)

Der BKV oder aber das Rückschlagventil hält den Unterdruck über Nacht nicht. Ist das normal? Müsste es am nächsten Tag nach einer Fahrt noch zischen, wenn man das Rückschlagventil aus dem BKV zieht?

Offline Pega_de

  • Administrator
  • Beiträge: 936
  • Der im Forum wohnt
    • F Body Forum.de
Sättel vorn sind freigängig und Kolben klemmen nicht?

Mein erstes Regelventil (Repro) war defekt out of the box. Ich hatte mal gelesen das die ziehmlich häufig von werk aus schon defekt sind.

Auch gibt es mehrere Varianten, so auch Scheiben / Scheiben, oder Scheiben / Trommel usw, also schauen welches du hast.

Offline Chris95

  • Mitglied
  • Beiträge: 492
Hatten wir auch schon oft an anderen Karren, obwohl alles neu.
Es stellte sich heraus, dass es von den Belägen hinten kommt. Die waren wohl qualitativ nicht das gelbe vom Ei.

Organisch, (halb-) metallisches oder gar keramisches Belagmaterial ist auch nicht ganz unrelevant.
« Letzte Änderung: 06. Feb 20, 19:05 by Chris95 »
1988 Firebird Formula 305 TPI

Offline Ferdi454

  • Mitglied
  • Beiträge: 222
  • 1-6-5-4-3-2
Hi Ferdi und Pega,

Dankeschön für Eure Antworten!  :thumb:

@Ferdi454
Der BKV ist meiner Meinung nach am permanenten Unterdruck angeschlossen, darum dachte ich mehr Drehzahl gleich mehr Vakuum. Ich kann mich da auch irren.

Gerne :)

Eigentlich ja, aber dein Vakuum entsteht ja im intake manifold zwischen Einlassventil und Drosselklappe/Butterflies, weil die Kolben Luft ansaugen wollen, aber die Drosselklappe zu ist. Vakuum ist ein Nebenprodukt, ein sog. Drosselverlust, daher kommt die Energie, die der BKV dann nutzen kann. Kurz: Drosselklappe zu = max. Vakuum; WOT = 0 mmHg/bar Vakuum. :)

Nur um meinen Gedankengang richtig zu stellen.  :thumb:

Der BKV oder aber das Rückschlagventil hält den Unterdruck über Nacht nicht. Ist das normal? Müsste es am nächsten Tag nach einer Fahrt noch zischen, wenn man das Rückschlagventil aus dem BKV zieht?

Soweit mir nicht bekannt, ja. letzten Endes, wo soll es sonst hin?

#1 of 28 produced in 96'
soon LS swap, maybe?

 

SMF spam blocked by CleanTalk