Neueste Beiträge

Autor Thema: Dichtung Steuergehäusedeckel 305 V8  (Gelesen 257 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Geraider

  • Mitglied
  • Beiträge: 60
  • 92 Trans Am 5.0
Dichtung Steuergehäusedeckel 305 V8
« am: 06. Mär 19, 11:11 »
Leider trennt mich größerer Ölverlust am Steuergehäusedeckel vorne von einer gültigen TÜV-Plakette...  :skandal: Vorher saubermachen hat offenbar nix gebracht, nun müsste also die Dichtung gewechselt werden.

Ist die Dichtung relativ universell? In einschlägigen Shops finde ich immer so Angaben wie "für GM Fahrzeuge 1975-1995".

Wieviel Aufwand ist das da ran zu kommen? Müssen irgendwelche schwierigen Dinge abgebaut werden um da ran zu kommen? Nach meinem Verständnis ist die Dichtung ja zweiteilig, das heißt man könnte die Ölwanne vom Motor entfernen und dann die untere Dichtung im Steuergehäusedeckel tauschen ohne diesen zu entfernen. Geht das so?

Nimmt man "heutzutage" eher Silikondichtmasse anstelle einer klassischen Dichtung bei der Motorölwannendichtung? Hat man mir erzählt...

Ich hab echt (noch) keine Ahnung und lasse lieber eine Fachwerkstatt schrauben, aber ein Überblick was zu tun ist wäre halt praktisch.
« Letzte Änderung: 06. Mär 19, 11:26 by Geraider »

Offline engineer

  • Mitglied
  • Beiträge: 1.157
Re: Dichtung Steuergehäusedeckel 305 V8
« Antwort #1 am: 06. Mär 19, 11:57 »
Wenn bei deinem der originale Motor drin ist, dann ist die Ölwannendichtung 1-teilig.Bedeutet, diese zieht sich unten um den Steuergehäusedeckel herum.
Was bei dir allerdings eher defekt sein wird, ist der Kurbelwellensimmering.
Wenn man nur für den TÜV eine Dichtigkeit herstellen will, dann kann man diesen stumpf wechseln.Wenn mann länger Freude haben möchte, sollte man sich den Flansch vom Schwingungsdämpfer hinsichtlich Einlaufspuren ansehen.Dafür gibt es Reparaturhülsen zum aufschrumpfen. Oder eben ein neuer Schwingungsdämpfer.
Das Vergleichen von Fremdmeinungen ist grundsätzlich dem Sammeln von eigenen Erfahrungen vorzuziehen!

Offline Geraider

  • Mitglied
  • Beiträge: 60
  • 92 Trans Am 5.0
Re: Dichtung Steuergehäusedeckel 305 V8
« Antwort #2 am: 06. Mär 19, 13:05 »
Ah okay, dann schaue ich mir die Stelle erst mal genauer an wo es her kommt. Hoffentlich reicht der Kurbelwellensimmering...

Edit noch mal; es scheint doch zwischen dem Steuergehäusedeckel und der Dichtung durchzukommen, da war angeblich "ein Tropfen Öl" laut Prüfer. Böh, die Karre hat ja seit November gestanden, natürlich bildet sich da ein Tropfen... Ich werde es jetzt komplett reinigen und ne Wurst Dichtmasse rum schmieren dass es pico bello aussieht, das sollte wohl über Nacht halten bevor ich damit wieder beim TÜV vorstellig werde. Auf die ganz große Reparatur hab ich derzeit keinen Bock, das ist eh für nächstes Jahr geplant.
« Letzte Änderung: 06. Mär 19, 15:32 by Geraider »

Offline Sovebamse

  • Mitglied
  • Beiträge: 334
Re: Dichtung Steuergehäusedeckel 305 V8
« Antwort #3 am: 29. Apr 19, 23:29 »
Ich bin bis jetz noch immer durch die Kontrolle gekommen, wenn ich ne halbe Stunde vor dem Termin den Unterboden abgedampft habe. Auch bei mir hatte es immer Öl. Beim ersten Vorführen mache ich nie etwas, nicht dass ich am Ende 2x abdampfen muss. Wenn Öl bemängelt wird, mache ich einen Termin genau eine halbe Stunde vor dem Vorführtermin in der Werkstatt ab ;-) Letztes Mal hat der Prüfer gesagt: "Hm, ist alles so nass. Na gut, es regnet ja auch..., alles okay." Haha ;-)
Camaro 1988, TBI, Vin E

 

SMF spam blocked by CleanTalk