Neueste Beiträge

Autor Thema: Federbein vorne  (Gelesen 953 mal)

0 Mitglieder und 1 Gast betrachten dieses Thema.

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Federbein vorne
« am: 02. Okt 18, 20:46 »
Moin,

bei meinem 99er z28 sollen die Federbeine komplett neu gemacht werden. Einige Teile habe ich, bissle was muss noch bestellt werden.
Bei einem Teil, im Schaubild die Nummer drei, bin ich langsam am verzweifeln. Laut Beschreibung sind dies Strut Bumper, also wohl sowas wie Anschlagpuffer. Die originale GM Teilenummer soll 22128877 sein.
Gibts die nicht mehr, sollten die bei den neuen Dämpfern dabei sein, braucht man die vielleicht nicht?

Kann mir wer sagen wonach ich genau bei Rockauto suchen muss oder kennt eine andere Bezugsquelle?
Übersehe ich vielleicht irgendwas simples oder bin nur zu blond?



Danke

Gruß
Sascha



Offline ThunderHawk

  • Mitglied
  • Beiträge: 813
  • PONTIAC - Driving Excitement
Re: Federbein vorne
« Antwort #1 am: 03. Okt 18, 20:16 »
Bestell so ein Federbein bei Rockauto, da siehst auch dass der "auflagering" auf dem Dämpfergehäuse fixiert ist. in den auflagering kommt der Federendring und darauf ruht dann die fahrwerksfeder. ich weiß jetzt die exakten namen nicht auswändig, aber es ist kein spezielles teil. dieses schaubild ist da etwas unexakt beim aufbau der vorderen federbeine der 4th gen.
Gruß
Pontiac Firebird Formula with Corvette C5 LS6 Engine swap
Highlift HOTCAM Camswap, slightly modified
218/227 .600 .600 114+5lsa

Offline Sven

  • Mitglied
  • Beiträge: 713
  • 2x 99er Z28 - slightly modified
Re: Federbein vorne
« Antwort #2 am: 03. Okt 18, 21:15 »
Der Anschlagsdämpfer scheint mir auch mehr die 7 zu sein.
Ich habe bei meinen Dämpfern alles nötige dabei gehabt. Nur das Domlager 9 und den Einsatz im Domlager 8 musst du dann einzeln bestellen.
Ich habe übrigens die verstellbaren KYB von Rockauto genommen.

Offline Ferdi454

  • Mitglied
  • Beiträge: 213
  • 1-6-5-4-3-2
Re: Federbein vorne
« Antwort #3 am: 04. Okt 18, 15:18 »
Der Anschlagsdämpfer scheint mir auch mehr die 7 zu sein.

Jop, hier gibts den Anschlagdämpfer incl. Gummimanschette:

Ist als "Stoßfänger" aufgeführt, aka suspension bumper: https://www.rockauto.com/de/catalog/pontiac,1996,firebird,3.8l+v6,1252011,suspension,bumper,789

PS: bei meinen KYB's wurden die nicht mitgeliefert.

No. 1/28
Soon V8 maybe?

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Re: Federbein vorne
« Antwort #4 am: 04. Okt 18, 21:07 »
Alles klar, vielen Dank an Euch für die Auskünfte!

Die Teile 7 und 5 hatte ich auch schon in meiner Einkaufsliste; werden laut mir vorliegender Teileliste als Shield (5) GM #22114311 und Retainer (7) GM #22129944 geführt.

Hätte ja auch sein können, dass das Teil Nr. 3 bei den neuen Dämpfern dabei sein sollte; zumal das Kleinmaterial bei den beiden hinteren neuen Dämpfern dabei war.

VG
Sascha

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Re: Federbein vorne
« Antwort #5 am: 20. Okt 18, 19:47 »
Hoi ihr,

sodele, die Federbeinarbeiten sind abgeschlossen.

Da ich das Thema diese Saison (31.10 ist bei mir Ende) eigentlich noch abschließen wollte, habe ich es aus Zeitgründen in einer Werkstatt machen lassen, zumal nächste Woche noch Termine für die Achsvermessung und TüV Abnahme anstehen – die ich wohl knicken kann.

Es wurden Federn von Vogtland verbaut. Real ist das Fahrzeug vorne über 40mm runter gekommen (Messungenauigkeiten eingeschlossen). Laut Hersteller sollen es ca. 30mm sein. Nunja.
Mag zwar gut aussehen, aus fahrerischer Sicht jedoch empfinde ich das als unnötige Härte. Ich hätte absolut nichts dagegen, wenn es maximal wirklich nur 30mm gewesen wären.

Irritiert war ich bei der hinteren Messung: 4,7cm links 3,5cm rechts weiter unten. Bis mir die Sache mit den einstellbaren Stab eingefallen ist. Kein Problem, wird noch erledigt.
Frage hierzu: inwiefern verändert sich dann die Höhe? Links höher, rechts weiter runter oder Treffen in der Mitte? Logisch wäre letzteres.

Ein großes Problem jedoch habe ich mit einem Federbein vorne. Bei Fahrbahnunebenheiten stellt sich ein dumpfes Poltern oder Schlagen ein. Kleine Unebenheit - kleines Poltern, große Unebenheit – großes Poltern.
Die Werkstatt ist der Meinung, das liegt an einem Bauteil, das zwischen dem Domlager und der Karosserie gehört. Auf der obigen Zeichnung im ersten Post gibt es so ein Bauteil aber nicht. Auch auf anderen Zeichnungen konnte ich nichts finden. Eine genaue Bezeichnung des Teils konnte man mir aber nicht nennen. Ein Mech sprach von einem Teil ähnlich der Isolator Platte, ein anderer sprach von einer Aggregat Platte.
Laut ausführendem Mech hat auch alles wunderbar gepaßt, keine Ungenauigkeiten (habe Sachs Teile besorgt).

Die Frage ist also: gehört zwischen der Karosserie und dem Domlager oben ein weiteres Teil, das NICHT in der Explosionszeichnung ist und falls ja: welches?

Wäre wirklich klasse, wenn jemand der es aus eigener Erfahrung weiß, verläßliche Informationen hat.
Solang dieses Polterproblem nicht gelöst ist, brauch ich nicht beim TüV reinschauen ….


Danke und viele Grüße

Sascha










Offline Sven

  • Mitglied
  • Beiträge: 713
  • 2x 99er Z28 - slightly modified
Re: Federbein vorne
« Antwort #6 am: 21. Okt 18, 13:25 »
Die Nummer 8 ist das Zwischenstück zwischen Domlager und Dämpfer. Das muss jedenfalls drin sein.
https://www.rockauto.com/de/moreinfo.php?pk=3863307&cc=1353136&jsn=460
Wenn die Mutter oben am Dämpfer nicht richtig sitzt, dann kann es auch poltern. Auf jeden Fall muss der Dämpfer nochmal raus.
Ich weiss schon warum ich lieber alles selbst schraube.

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Re: Federbein vorne
« Antwort #7 am: 21. Okt 18, 15:05 »
Komme gerade vom Autofrickeln rein und lese deinen Post, Sven.
Zaubert mir gerade ein dickes Grinsen ins Gesicht; denn genau der Meinung bin ich inzwischen auch.
Oben, wo die -ich nenne es einfach mal- Kolbenstange in das Lager übergeht, habe ich einen Hauch von Spiel entdeckt, wenn man die Stange seitlich drückt. Kann ja eigentlich nicht sein, wenn die Schraube beim Isolator richtig und vernünftig festgezogen wurde.

Dieses Spiel ist auf der anderen Seite nicht vorhanden, sitzt bombenfest.

Zumal auf den Stoßdämpfern ein Warnaufkleber druff ist, der salopp übersetzt besagt, dass die obere Befestigung des Stoßdämpfers unter Berücksichtigung des Fahrzeuggewichts zu erfolgen hat.
Ich vermute, die haben den Dämpfer ins Federbein gesetzt, grob festgezogen und nun wo das Fahrzeuggewicht druff drückt hat sich ein wenig Spiel eingestellt.

Die Isolator Platten sind natürlich auch neu (ebenfalls von Sachs)

https://www.rockauto.com/de/moreinfo.php?pk=575782&cc=1357095&jsn=444

Habe leider keine Federspanner da, sonst hätte ichs gleich überprüfen können.

Mal sehen was die Werkstatt morgen sagt.

Schönes Rest Wochenende noch.

Gruß
Sascha

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Re: Federbein vorne
« Antwort #8 am: 30. Apr 19, 13:02 »
Da sich der eine oder andere freundlicherweise die Zeit genommen hat, hier etwas zu antworten, bin ich euch noch des Rätsels Lösung schuldig; vergangenen Samstag konnten wir dann endlich das Problem ausfindig machen. Aber der Reihe nach.

Am 22.10.2018 hatte ich bei der Werkstatt einen Termin zur Problemanalyse des Gepolters. Pünktlich um 9 Uhr dagewesen und bin bei den Arbeiten anwesend geblieben. Der Verdacht lag auf der Zentrierschraube. Der Mech also das Federbein ausgebaut, Schraube überprüft, Sichtprüfung auf Kontaktstellen die sich möglicherweise das durch Poltern ergeben haben könnten.
Nichts gefunden, die Schraube „bombenfest“ und keine Schubberstellen ersichtlich.
Alles wieder eingebaut und natürlich war das Poltern noch vorhanden.

Laut Werkstatt ist die Upper Mounting Plate die Ursache bzw. das Gummiteil zwischen dieser und der Karosserie. Der Logik nach legte ich bei dem Ergebnis dezent Einspruch ein, da erstens diese Platte durch die vier massiven Schrauben zwischen Federbein und Karosse gehalten wird und zweitens nirgendwo abgeschubberte Stellen zu sehen waren, was dem Grad an Gepolter nach aber hätte sein müssen bei zwangsläufig vorhandenem Spiel.
Nunja, Federbein also wieder eingebaut, Poltern noch da, ich den Arbeitsaufwand von 3 Mech Arbeitsstunden bezahlt und deprimiert in die Winterpause gegangen.

Im November 2018 habe ich mich dann mal bissle umgehört: die obere Platte mit Gummizwischenstück gibt es einzeln nicht zu kaufen, nur als Gesamteinheit mit allem was da noch so dran hängt. Kostenpunkt: 890 Euro. Pro Seite!
Ich habs nicht gekauft, da ich immer noch der Meinung war, die Fehleranalyse der Werkstatt kann nicht stimmen, denn wo soll das notwendige Zwischenspiel an der Stelle herkommen, wenn vier massive Schrauben das ganze Konstrukt halten.

Zu Saisonbeginn diesen Jahres hat mich meine Holde mit Projekten im Garten auf Trab gehalten, so dass ich erst jetzt dazu gekommen bin, mich wieder um die Fahrwerksgeschichte zu kümmern.

Letzten Samstag früh Morgens dann zum Kumpel und frickeln angesagt. Nach sechs Stunden und viermaligem Ein- und Ausbau des Federbeins wollten wir aufgeben und die 20 Jahre alten Originale wieder einbauen, zumal für den späten Nachmittag Regen angesagt war.

Keine Ahnung warum gerade dieses Mal, aber irgendwie viel ein etwa 1,5 – 2 Millimeter horizontaler Spalt an der Stelle auf, an der die Kolbenstange des Stoßdämpfers ins Lager übergeht.
Das war dann tatsächlich auch die Ursache fürs Gepolter. Nochmal: die Zentrierschraube war bombenfest gezogen und trotzdem der kleine Spalt vorhanden. Salopp ausgedrückt: das Gewinde für die Zentrierschraube war schlicht um diesen Spalt zu kurz.
Problem erkannt, Problem gebannt. Nun ist Ruhe, das Auto macht wieder höllisch Laune. 

Ich bin allerdings am überlegen, ob ich mir das Geld für die „Fehleranalyse“ bei der Werkstatt wiederhole; zumal diese auch das Fahrwerk eingebaut hat.

Ach ja, alles was mich das Beheben des Problems gekostet hat, waren 21 Euro für nen Satz Federspanner. Von wegen 890 Euro für Teile, die das Problem nicht einmal behoben hätten …

Bis denne

Sascha





Offline Ted Daisybär

  • Mitglied
  • Beiträge: 57
Re: Federbein vorne
« Antwort #9 am: 30. Apr 19, 18:39 »
Gut dass du dich meldest. Sehr interessant. Fruet mich dass du das Prob lösen konntest letztendlich!
Bei mir ist das Gewinde der Kolbenstange ebenfalls sehr angegriffen von Korrosion. Könnte man das Gewinde nachschneiden bzw weiterschneiden...?

Offline Sven

  • Mitglied
  • Beiträge: 713
  • 2x 99er Z28 - slightly modified
Re: Federbein vorne
« Antwort #10 am: 01. Mai 19, 08:20 »
Kann man zwar nachschneiden aber so ein Dämpfer kostet ja nicht die Welt. Ich würde einfach einen neuen Dämpfer kaufen.


Da war mein Tipp mit der oberen Zentralmutter also doch richtig. Kommt davon wenn man sich auf seinen Schlagschrauber verlässt.

Offline Aven X

  • Frischfleisch
  • Beiträge: 33
Re: Federbein vorne
« Antwort #11 am: 15. Mai 19, 14:41 »
Moin,

Komme gerade von der Achsvermessung.

Nächste Problem: Der Sturz vorne ist ein wenig zu negativ und liegt außerhalb der Toleranz (vl: -1°14 vr -1°19, muss aber zwischen -0°36 und 1°24 liegen).

Dort konnte man keine Korrektur durchführen, da Werkzeug zur Einstellung des Sturzes nicht vorhanden ist.
So wirklich konkret konnte man mir auch nicht sagen, was genau an Werkzeug benötigt wird; nur das etwas fehlt, um am oder zwischen Querlenker und sowieso zu spreizen und so den Sturz einstellen zu können.

Und nö, ich war weder in einer Hinterhofwerkstatt, noch bei den drei großen Buchstaben.
Explizite telefonische Anfrage bei einem Mitbewerber hinsichtlich der Werkzeugausstattung ergab ein ähnliches Bild: man kann nicht gesichert zusagen, dass alles Notwendige vorliegt.

Hat jemand eine Info, welches „spezielle“ Werkzeug notwendig ist (oder sein soll ...), um den Sturz einstellen zu können bzw. kennt eine Servicekette, welche die notwendige Ausstattung hat?
Ich könnte natürlich dreist mit dem Messprotokoll zum TüV fahren, Sonderabnahme der Federn durchführen lassen und hoffen, dass die überschrittene Toleranz übersehen wird. Sinn der Sache ist das allerdings nicht.

VG

Offline michiZ28

  • Mitglied
  • Beiträge: 136
Re: Federbein vorne
« Antwort #12 am: 15. Mai 19, 15:05 »
Ohje da waren wohl Profis am Werk... man braucht garkein Werkzeug um den Sturz einstellen. Einfach Mutter lösen,sturz einstellen, mutter wieder anziehen.
Ehrlich gesagt, ich würde die Sturz einstellung so lassen, ausser dich stört es beim Fahren und merkst dass der Wagen zb. bei höheren Geschwindigkeiten unruhig wird.
Habe bei meinem die Erfahrung gemacht dass der Grip in den Kurven zwar besser ist mit etwas mehr Sturz aber dafür in höheren Geschwindigkeiten der mehr unruhig wird und man öfters am korrigieren ist ab ca. 160kmh. Hatte aber knapp -2° Sturz bei meinem.

Edit:
Schlechtes Bild aber das einzige was ich auf die schnelle vom unterboden eines 99er Camaro finden konnte. Auf dem Bild siehst du die einstellschraube wo gelösst werden muss  um den sturz einzustellen.
« Letzte Änderung: 15. Mai 19, 21:47 by michiZ28 »
'99 Z28 LS1 / T56

 

SMF spam blocked by CleanTalk